Seite 064



Wer sagt das? Du meinst, Auslegungen müssen immer zu der einen Wahrheit führen, was auch immer darunter zu verstehen ist?", erwiderte der Angesprochene, „Dann lies doch einmal Titus 1:6. Ein Ältester kann nach der Bibel sein ...wenn einer untadelig ist, Mann einer einzigen Frau, der gläubige Kinder hat, die nicht im Ruf stehen, liederlich oder ungehorsam zu sein."
Was heißt aber nun "Mann einer einzigen Frau"?
Wie soll ein Ältester sein? Was ist hier die e i n e Wahrheit, die sich aus dieser Bibelstelle ableiten lässt?"
Saron machte eine Pause, damit jeder die Frage für sich beantworten konnte. Einigediskutuerten miteinander und offenbar schien niemand mit diesem Bibelwort ein Problem zu haben. Man war sich einig, ein Ältester solle nur eine Frau haben im Gegensatz zu der damals noch verbreiteten Polygamie.
Erwartungsvoll sah man Saron an, als er fortfuhr: "Darf, eurer Meinung nach, jemand dieses Amt haben, der geschieden und wieder verheiratet ist? Er hatte zwei Frauen in seinem Leben. Ebenso ein Mann, dem die Frau verstarb und der wieder geheiratet hat? Er ist der Mann zweier Frauen. Oder darf jemand Ältester werden, der das Charisma der Ehelosigkeit lebt? Er hat weder Frau noch Kinder. Oder wie steht es mit einem, der zwar nur eine Frau hat, aber keine Kinder? Der Bibelvers verlangt doch Kinder. Oder darf ein Mann Ältester sein, der zwei Kinder hat, von denen aber eines ungläubig ist? Die Bibel fordert gläubige Kinder. All diese Auslegungen sind zu Lehren geworden, die dann in unterschiedlichen Gemeinden gelebt werden. Es gibt Gemeinden, in denen darf ein Geschiedener und wieder verheirateter Mann nicht Ältester werden. Es gibt Gemeinden, da darf ein wiederverheirateter Witwer nicht Ältester sein usw.. Ist es nicht traurig, zu sehen, wie bis in unsere Zeit hinein unterschiedliche Interpretationen einer einzigen Bibelstelle zu immer neuen Spaltungen führen? Und wer hat denn nun die wahre Interpretation dieses Bibelverses, wenn es nur die eine Wahrheit gibt, wie etliche meinen?
Wer Lust hat zu streiten, soll streiten: dieser Vers sagt uns lediglich, ein Ältester soll ein ordentlicher, anständiger Mann sein, der sich wie ein Christ verhält. Genau das, nicht mehr und nicht weniger sagt Paulus hier. Das ist die Bedeutung hinter dieser Bibelstelle Also wäre jeder, der eben genannten, für das Amt geeignet und es wird sich im Laufe der Zeit zeigen, ob er es ausfüllt zum Wohle einer Gemeinde. A l l e Aussagen sind in einer gewissen Weise wahr und man wird an den Früchten erkennen, ob eine Wahl zum Ältesten gut oder schlecht war.“
„Aber Saron, das kann doch nicht sein, in meiner Bibel steht: Der Heilige Geist führt uns in alle Wahrheit?", rief jemand ganz aufgebracht. Einige in der Gemeinde nickten zustimmend.
„Ja ganz gewiss, er wird uns in a l l e Wahrheit führen (Joh 16:3) Aber wer will heute noch allen Ernstes den Brüdern und Schwestern anderer christlicher Glaubensrichtungen, wenn sie bewusst und treu ihren Weg gehen, den Glauben, den heiligen Geist oder gar die Erlösung absprechen, nur weil sie eine andere Erkenntnis haben und einer anderen Wahrheit als der meinen folgen? Wer darf da richten?






















--------------------------------------------------

--------------------------------------------------

--------------------------------------------------





Besucherzaehler