Seite 065



Ich denke, dass Folgendes richtig ist: Der Heilige Geist führt uns auf verschiedenen Wegen in die eine Wahrheit, nämlich unsere Erlösung von Sünde und Tod durch Jesus Christus. Das ist die Wahrheit, von der alles in der Bibel zeugt, zu der alles hinführt. Und diese Wahrheit ist einzigartig, wahr, uns fehlerlos von Gott vermittelt in seinem Wort. Das ist die Wahrheit, von der Jesus spricht: "Ich bin die Wahrheit" (Joh. 14:16) Wenn wir dieser Wahrheit folgen, müssen wir nicht ständig fürchten, etwas falsch verstanden zu haben; Gott bringt den einen auf diese, den anderen auf andere Weise zum Ziel. darin dürfen wir ihm vertrauen. Warum nur verbringen wir so viel Zeit mit nutzlosen Streitereien über Bibelauslegungen? Wir sollten die Zeit lieber nutzen, das, was wir in der Bibel erkannt haben, in die Tat umzusetzen. Und eine dunkle Stelle in der Bibel darf man beim Lesen auch gerne mal überspringen, statt in jahrelanger Grübelei an ihr zu verzweifeln!“
Ein lautes Geräusch ließ ihn verstummen. Ein Stuhl war umgefallen, eine Frau und zwei Männer waren aufgestanden, der eine rief erregt in den Saal: "Es ist unerträglich, wie dieser Mann die Autorität der Bibel angreift. Alles in der Bibel ist so richtig, wie es da steht. Die Gesetze des alten Bundes ebenso wie die des neuen. Es gibt nur einen einzigen Weg zur Erlösung! Saron, du bist ein verführter Verführer. Gottes Wort braucht keine Interpretation, denn der Heilige Geist schließt es uns auf."
Kopfschüttelnd und sehr ärgerlich verließen sie den Raum. Erschrocken wandten sich die übrigen Zuhörer wieder Saron zu. Der sah den Davoneilenden traurig nach und fuhr dann fort: "Wie schade, wenn uns unsere kleinen Erkenntnisse so unumstößlich wichtig werden, dass sie uns von der Gemeinschaft trennen. Immer wieder traf ich solche Leute, die behaupteten, sie würden bibeltreu leben oder einer biblischen Gemeinde angehören. Ich habe aber noch nie jemand in meinem Leben getroffen, der das zu recht von sich sagen konnte. Nicht einmal die extremsten Fundamentalisten. Denn was heißt "biblisch" oder "bibeltreu"? Solche Leute glauben und behaupten oft, die Bibel brauche keine Interpretation, sie würde sich ihnen durch den Geist erschließen. Ich fragte sie, wie sie denn in ihrer Gemeinde z.B. 5.Mose 21:18-21 umsetzen: "Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht und auch, wenn sie ihn züchtigen, ihnen nicht gehorchen will, so sollen ihn Vater und Mutter ergreifen und zu den Ältesten der Stadt führen....Dann sollen ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, dass er sterbe, ..."(1) . Jedes Mal antwortete man mir, dieses Bibelwort habe nur im Alten Testament gegolten. Sagte ich dann z.B., der Vers "...wer seinen Sohn lieb hat, der züchtigt ihn (schont die Rute nicht)" (Spr. 13:24)(2) gälte doch auch nur im Alten Testament, war ihre eben noch selbst geäußerte Argumentation plötzlich nicht mehr erlaubt und dieses Bibelwort musste wörtlich verstanden werden und hatte Gültigkeit für alle Zeit. Ein Leben lang habe ich mich gefragt, wer bestimmt eigentlich, welche Worte des Alten Testamentes heute noch ihre Gültigkeit haben?(3) Und sooft ich fragte, so viele verschiedene Antworten erhielt ich.
Wer kann also von sich sagen, er lebe biblisch? Auch Wortfundamentalisten interpretieren die Bibel. Nur eben auf ihre Art.























--------------------------------------------------

--------------------------------------------------

--------------------------------------------------


(1) Mehr:

(2) Mehr:

(3) Im NT wurde die Frage, welche Gebote des Alten Testamentes die neu bekehrten Heidenchristen zu halten hätten, auf einem Apostelkonzil so gelöst: "Darum meine ich, dass man die von den Heiden, die sich zu Gott bekehren, nicht beschweren soll, sondern schreibe ihnen, dass sie sich enthalten sollen von Befleckung durch Götzen und von Unzucht und vom Erstickten und vom Blut" (Apg 15:19) So wenig? Vier Gebote? Mehr sind offenbar nicht erforderlich.

Besucherzaehler