Seite 110



Hätte ich vorsichtiger mit ihm umgehen müssen, dachte Saron, als er wieder in sein Arbeitszimmer gegangen war. Hat nicht jede Generation ihre Träume und Wünsche an Gott und darf nicht jede Generation ihre eigenen Fehler machen? Aber wäre es nicht Unrecht zu schweigen, wenn man weiß, wie eine Sache ausgeht und Menschen durch sie in Gefahr geraten, ihren Glauben zu verlieren? Aber Ermahnungen will niemand hören, alle wollen Zustimmung. Was ist da richtig?
Saron setzte sich an seinen Schreibtisch. Seine Frau war in das Zimmer gekommen, um Blumen zu gießen. Er berichtete ihr von dem Ansinnen des Pastors, der zu Besuch gekommen war. "Warum nur hat das Hinzugewinnen neuer Mitglieder eine solche Priorität?" ,wunderte er sich laut, während sich seine Gattin aufs Sofa setzte, "Jeder will eine große Herde haben, aber niemand hat so recht Lust, diese zu hegen und zu pflegen. Jesus hat zwar in Matthäus 28:19-20 gesagt:"Geht hin und lehrt alle Völker: Tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes", aber der Vers geht ja noch weiter: "und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe." Nach einer Erweckung gilt es, eine Gemeinde zu bewahren, sie stark zu machen. Genau darum betet Jesus im hohepriesterlichen Gebet. Es geht ihm nicht in erster Linie um Zachäus, den blinden Mann oder die Aussätzigen, die er geheilt hatte. Es geht ihm um die Bewahrung seiner elf Jünger – seiner Gemeinde - und der Menschen, die durch sie zum Glauben kommen werden. Jesus betet (Joh. 17): "Solange ich bei ihnen war, erhielt ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, und ich habe sie bewahrt, und keiner von ihnen ist verloren außer dem Sohn des Verderbens (gemeint ist Judas), damit die Schrift erfüllt werde." (Vers 12) um dann angesichts seines nahen Todes fortzufahren: "Ich bitte nicht, dass du (Gott) sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie bewahrst vor dem Bösen."
Es kann also nicht allein in der Gemeinde nur um Mission gehen, genauso wichtig für den Gemeindeerhalt ist auch die Bewahrung, die Heiligung der Gotteskinder, die nicht mit einem Alpha Kurs (1) abgetan ist."
"Ich weiß", unterbrach ihn seine Gattin, "dass dir dieser Dienst an der Gemeinde immer sehr am Herzen lag und liegt und das ist sicher richtig. Aber der Augenmerk muss doch auch weiterhin darauf liegen, Menschen zu Jesus zu führen."
"Ja, das muss und soll er auch, aber bitte gleichrangig. Es kann doch nicht sein, dass wir uns ständig mit immer neuen Impulsen zur Erweckung beschäftigen, um durch die Vordertür der Kirche neue Glieder hineinzubringen und durch die Hintertür verlassen gleichzeitig mehr Mitglieder die Kirche, als vorne hereingekommen sind!
Das nenne ich einen UNSEGEN!(2) So ist es doch vielerorts hier im Norden geschehen, wenn stets neue Ideen ausprobiert wurden, um Menschen für Gott zu gewinnen, während in diesen Zeiten 50% oder noch mehr der Gemeindeglieder verloren gingen.























-------------------------Erweckung heute, Erweckung machbar-------------------------

-------------------------Erweckung heute, Erweckung machbar-------------------------

-------------------------Erweckung heute, Erweckung machbar-------------------------



(1) Der "Alpha Kurs" ist ein Grundkurs des Glaubens, der richtiger Weise von Zeit zu Zeit für neugewonnene Mitglieder abgehalten wird. Verschiedene Gemeinden haben ihre eigenen Kurse entwickelt. Erweckung Mission Bekehrung, Erweckung Mission Bekehrung und Erweckung Mission Bekehrung

(2) Das Wort "Unsegen" ist für mich ein Terminus für das Phänomen, das - wie auch oben beschrieben.-.eine durch eine Missionsmethode mehr Menschen vom Glauben abgebracht als hinzugewonnen werden.

Besucherzaehler