Seite 067



Möge jeder von euch, ihr Lieben, die Bibel immer wieder ganz neu für sich entdecken. Sie ist ein lebendiges, einmaliges(1) Buch, d.h. sie spricht zu Menschen in ganz verschiedenen Zeiten und Kulturen und hat ihnen seit Tausenden von Jahren etwas zu sagen.
Sie ist für viele zur Richtschnur und Wegweisung für ihr Leben geworden und wer sie mit Sehnsucht nach Gott, nach Frieden, Geborgenheit und Zuspruch in seinem Herzen liest, wird entdecken: "
Die ganze Heilige Schrift ist von Gott eingegeben. Sie soll uns unterweisen; sie hilft uns, unsere Schuld einzusehen, wieder auf den richtigen Weg zu kommen und so zu leben, wie es Gott gefällt"(HfA). Somit ist die Bibel wahrhaft Gottes Wort(2) und ein Leben, das Gott gefällt, ist ein Leben, das auch uns Menschen schenkt, wonach wir so verzweifelt suchen, Anerkennung, Liebe, echte Freude, Verstandenwerden und vieles mehr. In seinem Wort möchte uns Gott ganz nahe sein und es klingt fast wie ein Liebesbrief, wenn er das, was er früher im Alten Bund zu seinem Volk Israel sagte, heute im Neuen Bund auch zu uns sagt: "Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du gehörst zu mir.... Ich bin dein Retter. Ich bezahle ein hohes Lösegeld für deine Befreiung.....Diesen hohen Preis bezahle ich, weil ich dich liebe. Habt keine Angst." (Jesaja 43:1-5 in Auszügen). Er zahlte das höchste Lösegeld, er opferte sich selbst für uns in Jesus Christus und sagt uns: "Niemand hat größere Liebe als der, der sein Leben gibt für seine Freunde. Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete." (Joh.15:13-14). Die Bibel ist also das Buch unseres Freundes(3), sie ist hochaktuell(4) und enthält nicht nur in den 10 Geboten wichtige und lesenswerte Anleitungen zum Leben für uns. Sie berichtet von allem, was uns der himmlische Vater versprochen hat, von vielen Erfahrungen, die Menschen mit dem Leben und mit Gott gemacht haben, und, wie ich schon sagte, sie enthält alles, was wir wissen müssen, um das Lebensziel, nämlich einmal bei Gott sein zu dürfen, nicht zu verfehlen. Sie birgt ungeahnte Schätze(5). Darum lest sorgfältig, reißt Bibelverse nicht aus dem Zusammenhang, habt stets das Ganze im Blick und tauscht euch viel miteinander aus. Zankt nicht, sondern lasst andere Meinungen zu, dann werdet ihr eine gute Gemeinschaft miteinander pflegen.
Meine Frau und ich wünschen euch für eure weitere Gemeindearbeit den reichen Segen unseres Herrn!" Saron betete mit seinen Zuhörern und segnete sie. Nachdem sie noch ein Loblied gesungen hatten, unterhielten sich einige noch ein Weilchen, andere bedankten sich bei Saron und seiner Gemahlin für ihr Kommen und seine Ausführungen. Wenig später wollte Saron mit seiner Gefährtin den Schlafraum aufsuchen. Da kam ein junger Mann auf Saron zu und fragte ihn, ob seine Zeit es ihm erlaube am nächsten Abend eine Hauskreisarbeit zu halten. Sie seien eine Gruppe junger Erwachsener und hätten gerade besprochen, dass sie gerne etwas zum Thema: "War Jesus ein Bibelfundamentalist?" hören würden. Saron äußerte sein Erstaunen darüber, dass das Thema "Fundamentalismus" offenbar tiefen Eindruck hinterlassen hatte, er besprach sich mit seiner Frau und sagte dann dem jungen Mann ihr Kommen am nächsten Abend zu.























--------------------------------------------------

--------------------------------------------------

--------------------------------------------------


(1) Die Bibel ist einmalig.

(2) Die Bibel ist wahrhaftiges Wort Gottes.

(3) Die Bibel ist ein Liebesbrief. , und

(4) Die Bibel ist aktuell.

(5) Die Bibel ist mehr (z.B. evolutionsbiologisch und historisch).

Besucherzaehler